News Wasserdienst

Kombinierter Einsatz für Insektenstichopfer am Altausseer-See

 

Rettungshubschrauber C14, Rotes Kreuz Bad Aussee und die Feuerwehr Altaussee wurden zu einem Insektenstich am Altausseer-See gerufen.

Weiterlesen...

Verletzte Person am Südufer, Rotes Kreuz braucht Unterstützung…

 

Weiterlesen...

Zeitgleich 2 Einsätze und 1 Veranstaltung für den Wasserdienst

Verletztentransport am Altausseer-See

Weiterlesen...

Wasserdiensteinsatz am Grundlsee

 

Wasserdienst – Feuerwehren sicherten internationale Eisschwimmer bei der Qualifikation für die Weltmeisterschaft der ICE- SWIMMING ASSOCIATON

 

 

Kurzfristig, innerhalb von 3 Tagen, wurde das KDO der FF Gössl mit der Anfrage betraut, den kompletten Sicherungsdienst für die Teilnehmer einer Qualifikation der  ICE- SWIMMING ASSOCIATON AUSTRO, zu übernehmen.

Diese Qualifikation, genannt der „ Styren Panther“ besteht darin, im unter 5 Grad Celsius warmen Wasser eine Strecke von 1000 Meter in einer Zeit unter 24 Minuten zu schwimmen.  15 Teilnehmer aus Österreich, Tschechien, Deutschland, Slowenien und Ungarn stellten sich dieser Herausforderung (Wassertemperatur 4,4 Grad Celsius), da bei diesem Bewerb noch ein Ticket für die Weltmeisterschaft 2017 im Burghausen (D) vergeben wurde. Erfreulicherweise konnte ein Österreicher dieses Ticket mit einer Zeit von 15,23 Minuten erreichen.

Da die FF Gössl, zuständig für den Boots und Sicherungsdienst am Grundlsee, alleine diese Aufgabe nicht durchführen kann, wurde vom Kommando umgehend die Wasserdienststaffel des Bezirkes um Mithilfe gebeten. Innerhalb einer Stunde nach Anfrage, konnte nach Zusage der Feuerwehr Altaussee bereits dem Veranstalter für dieses Vorhaben grünes Licht gegeben werden. Ebenso kurzfristig, innerhalb von nicht einmal 24 Stunden, stellte die FF Aich im Ennstal 2 Mann mit der Zille für dieses Vorhaben ab.

Folgend wurde von den Feuerwehren, der Medizinische Dienst (Arzt musste vor Ort sein) sowie 3 Feuerwehr Rettungsboote (2 Motorbote und eine Feuerwehrzille) organisiert. Zusätzlich stellte das Rote Kreuz Bad Aussee, ebenfalls kurzfristig, einen Rettungswagen mit 2 Sanitätern für die Sicherung und dem Schutz  zur Verfügung. 

Die Veranstaltung konnte seitens des Veranstalters und den Einsatzkräften positiv durchgeführt werden. 2 Personen erreichten nicht die 1000 Meter, stiegen aber, wie alle anderen Teilnehmer, selbständig aus dem Wasser aus.

Für Informationen über die Veranstaltung stellt sich der Veranstalter Josef Köberl  von der ICE- SWIMMING ASSOCIATON AUSTO gerne zur Verfügung.

 

Einsatzresüme:

Wieder einmal zeigten die Wasserdienst – Feuerwehren und das Rote Kreuz des Bezirkes Liezen  ihre Einsatzschlagkraft und Ihre Ausrücke Bereitschaft für den Dienst  in und am Wasser, um Personen  zu schützen, beschützen und zu Helfen.

 

Eingesetzt:

Feuerwehrmedizinischer Dienst  (Dr. Pia Edlinger – Vertretung E-Abschnittsarzt MR Dr. Detlef Mager)

Feuerwehr Altaussee mit LFB – A und Boot Altaussee mit 2 Mann

FF Aich mit MTF  und Zille und 2 Mann

FF Gössl mit Boot und 6 Mann

Rotes Kreuz Bad Aussee mit RTW und 2 Mann.