Erneuter Waldbrand, in Altaussee, diesmal auf der Trisselwand

 

Zu einem neuerlichen Waldbrand, diesmal auf der Gamststelle-Trisselwand wurde die FF Altaussee am Montag um 11 Uhr alarmiert.

Da der Einsatzpunkt in sehr unwegsamen Gelände oberhalb des Altausseer-See liegt, wurde unverzüglich der Waldbrandstützpunkt Aigen sowie Hubschrauber angefordert. Dies ging relativ schnell über die Bühne, sodass fast gleichzeitig die Hubschrauber vom BMI (Polizei) und Bundesheer in Altaussee eintrafen.


Nach einem Erkundungsflug, wurden 6 Mann mit Schanzwerkzeug und Löschrucksäcke zum Brandherd geflogen. Anschließend wurde in Absprache mit den Hubschraubern im See Wasser aufgenommen und über dem Brandherd abgeworfen. In insgesamt 26 Rotationen wurden so an die 13.000 Liter Wasser eingesetzt. Um 14.00 Uhr konnte Brand Aus gegeben werden. Gerät und Mannschaft wurden dankenswerterweise wieder ins Tal geflogen und so konnte dieser Einsatz zufriedenstellend abgearbeitet werden.

Eingesetzt waren:

 

FF Altaussee:                                    8 Mann, 2 Fahrzeuge

FF Aigen:                                          3 Mann, 1 Fahrzeug

Hubschrauber BMI:                           3 Mann

Hubschrauber Bundesheer:              3 Mann

Polizei Bad Aussee.                          2 Mann

Bergrettung.                                      1 Mann